Finnlandschweden sind keine nationale Minderheit – Besuch im deutsch-dänischen Grenzland und Gespräche mit der FUEV


Die Finnlandschweden sind in ihrem Selbstverständnis ein Teil Finnlands, und es besteht kein Zweifel, dass bei einem Eishockeyspiel der beiden Länder, die Finnlandschweden für Finnland die Daumen drücken werden. Eine Frage, ob man für Schweden oder Finnland sei, verursacht Unverständnis bei den meisten befragten Finnlandschweden.
Im Jahr 2005 veranlasste der Svenska Finlands Folkting, die offizielle Interessensvertretung der Finnlandschweden, eine Untersuchung zur Identität der Finnlandschweden. Dabei gaben 82 % der Befragten an, finnlandschwedisch zu sein bedeute „Zugehörigkeit zu einer eigenen Kultur, aber auch Finne unter allen anderen Finnen zu sein“. Nur 17 % wählten die Option „Zugehörigkeit zu einer eigenen Kultur, die sich von der finnischen unterscheidet“. Nach ihrer Einstellung gegenüber Schweden und der dortigen Kultur befragt, gab eine Minderheit von 31 % an, diese seien „ein wichtiger Teil [ihres] Lebens“, während 59 % der Befragten sie als „interessant, aber fernliegend“, weitere 9 % als „völlig uninteressant“ empfanden.
Insgesamt gehören 290.000 oder 5,9 % der finnischen Bevölkerung der Gruppe der Finnlandschweden an.

Anfang Oktober besuchte eine Delegation von Vertretern verschiedener Organisationen der Finnlandschweden (Zusammensetzung siehe unten) Kopenhagen und das deutsch-dänische Grenzland, um sich über die Situation der deutschen und dänischen Minderheit, der Friesen an der Westküste und der deutsch-dänischen Beziehungen im Allgemeinen zu informieren.

Darüber hinaus standen Gespräche mit der FUEV – dem größten Dachverband der autochthonen Minderheiten in Europa – auf dem Programm. Das Schwedische Folketinget in Finnland ist Mitglied der FUEV.

In Kopenhagen informierte Sekretariatsleiter Jan Diedrichsen über die Situation und Geschichte der deutschen Minderheit und es schloss sich ein Treffen mit dem Generalsekretär des Grænseforening Knud-Erik Therkelsen und der Finnischen Botschafterin in Dänemark Maarit Jalava an.

Die Gespräche über die Situation im deutsch-dänischen Grenzland wurden mit Besuchen bei der dänischen Minderheit (Flensborg Avis und SSF) sowie bei den Friesen in Braïst/Bredstedt fortgesetzt. 
Ein Besuch beim European Centre for Minority Issues in Flensburg gehörte auch zum Programm.

Mit der FUEV wurde die Idee eines „Think Tank“ – einer Denkschmiede - für die europäischen Minderheiten diskutiert. Ein Vorhaben der FUEV, das vom Südschleswig-Ausschuss des dänischen Parlaments unterstützt wird. MAGMA, ist als 2008 etablierte Denkschmiede ein kompetenter Partner bei der Durchführung eines solchen Vorhabens  und war mit ihrem Direktor Nils Erik Forsgård an den Gesprächen beteiligt.


MAGMA         
Magma, the Swedish Think Tank of Finland, is a politically neutral think tank located in the heart of Helsinki. Magma is the only think tank in Finland operating in Swedish. Its objective is to pave the way for a fresh approach to the future of the Swedish language in Finland, by means of professional analysis and debate. With a staff of five people, Magma upholds an active website, publishes about 5-6 studies per year, arranges seminars, discussions etc.
·       Mr Nils Erik Forsgård, Director
·       Mr Olav S. Melin, Society and Media Relations
·       Mr Björn Sundell, Social Analysis and Study
·       Ms Lia Markelin, Coordinator

Folktinget – The Swedish Assembly of Finland - is an organisation with the statutory task of safeguarding the Swedish language and the interests of the Swedish-speaking population of Finland. It participates in the law-drafting process, and issues statements to governmental institutions on issues concerning the Swedish-speaking population. Folktinget is a cross-political body; all parliamentary parties with activities in Swedish are members of the Assembly. 
·       Mr Markus Österlund, Secretary General
·       Ms Peggy Heikkinen, Language Rights Secretary

SVENSKA KULTURFONDEN           
The purpose of the foundation is to support the cultural and educational activities of the Swedish-speaking population in Finland and to promote Swedish as a minority language in a broad sense. Established already in 1908, the Swedish Cultural Foundation in Finland today consists of more than 450 individual funds created by private donors. The budget for the present year amounts to about 38 million euros.
·       Ms Catharina von Schoultz, international ombudsman

YLE    
YLE, the Finnish Broadcasting Coorporation, is the Public Service Broadcasting Company in Finland. It has its own Swedish unit, with two radio channels and one TV channel operating in Swedish.
·       Mr Kaj Backman, producer at Svenska Yle (the Swedish unit of YLE)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen