In Bratislava entsteht eine deutschsprachige Hochschule



Ab und an wird die Idee laut, den eher kargen Bildungssektor im deutsch-dänischen Grenzland durch eine „deutsch-dänische Universität“ zu stärken. Zuletzt im Wahlkampf von der heute in Regierungsverantwortung sitzenden Ministerin für Justiz, Kultur und Europa, Anke Spoorendonk.

Doch bislang ist es bei der Idee geblieben. Vielmehr ist es nicht vergessen, wie noch 2010 der sog. deutsch-dänischen Studiengang zum Diplom Kultur- und Sprachmittler, der gemeinsam von der Universität Flensburg und der Syddansk Universitet in Sonderburg / Odense angeboten wird, in Flensburg vor dem Aus stand. Sparmaßnahmen.

In Bratislava / Presburg in der Slowakei ist man da bereits um einiges weiter. Wie die Deutsche Botschafter in der Slowakei, Dr. Axel Hartmann, in einer Pressemitteilung erklärt, hat die slowakische Regierung der Gründung der Goethe-Hochschule Bratislava zugestimmt. Mit dem Regierungsbeschluss ist die „Vysoká škola Goethe Uni Bratislava“ die erste deutschsprachige Hochschule in der Slowakei.

 „Mit der ersten deutschsprachigen Hochschule in der Slowakei wird nach Gründung der Deutschen Schule Bratislava im Jahr 2005 ein weiterer Meilenstein in den deutsch-slowakischen Kulturbeziehungen gesetzt. Studenten aus allen mittel- und osteuropäischen Ländern und natürlich auch aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können künftig in deutscher Sprache in Bratislava studieren. Dies ist ein wahrhaft europäisches Projekt und wird die Bildungslandschaft der Slowakei bereichern. Im Namen der Bundesrepublik Deutschland danke ich der slowakischen Regierung für ihre Unterstützung und sichere diese meinerseits auch für die deutsche Seite weiterhin zu.“  

Die Hochschule will bereits vom Studienjahr 2012/2013 an den Start gehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen