SERIE - Minderheiten in Europa, Institutionen, Dokumente, Hintergründe


Update am 19.11.2014 - Neuer Eintrag: "Nordschleswig-Gremium" 

In Europa gibt es mehr als 300 autochthone Minderheiten, die alle unterschiedliche Herausforderungen haben und eine zum Teil wechselvolle Geschichte mit bringen. Es gibt viele Gemeinsamkeiten, die diese heterogene Gruppe der Minderheiten auf europäischer Ebene dennoch verbindet. 

In dieser Serien werden wir unterschiedliche Institutionen vorstellen, Dokumente sowie Verträge erläutern und Hintergründe ausloten. Wir wollen versuchen darzustellen, wie diese Minderheitenvielfalt auf europäischer Ebene verknüpft ist. 

Falls ihr Anmerkungen, Ideen für weitere Berichte habt oder Kommentare los werden mögt, dann meldet Euch unter der Kommentarfunktion oder per Mail jan.diedrichsen@gmail.com.


(10.12.2014) Die Intergruppe für Minderheiten in Europa wird auch von 2014-2019 ihre Arbeit im Europäischen Parlament aufnehmen. Es war eine knappe Entscheidung. Mehr über die Hintergründe dieser interfraktionellen Arbeitsgruppe lesen Sie hier

(03.12.2014) Die Kaschuben (auf kaschubisch: Kaszëbi) gehören der westslawischen Sprachgruppe an und sind ursprünglich in Pommern, Polen, ansässig. Kaschuben leben heute aber auch in ganz Polen und Europa / Übersee verstreut.  Mehr über die Kaschuben hier.


(25.11.2014) Rumänien liegt in Europa mit 19 autochthonen Minderheiten im Spitzenfeld der Länder, mit der größten sprachlichen und kulturellen Vielfalt. Ein Hintergrund zu aktuellen Lage 


(19.11.2014) Hier ein Bericht über das „Gremium für Fragen der deutschen Minderheit in Nordschleswig“ („Nordschleswig-Gremium“). Das für die Kontakte zwischen der deutschen Minderheit in Nordschleswig und dem Landtag und Bundestag verantwortlich zeichnet. 

(11.11.2014) Den Anfang unserer Serie machen wir mit einem Bericht über ein Dokument, dass 1990 - im kommenden Jahr feiert es sein 25-jähriges Bestehen - für Furore sorgte. Es ist für die weitere Entwicklung der Minderheitensystems auf europäischer Ebene von großer Bedeutung: das „Dokument des Kopenhagener Treffens der Konferenz über die menschliche Dimension der KSZE vom 29.6.1990.“


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen