Beste Wahlergebnis seit 25 Jahren: Finnlandschweden mit Rückenwind

Wahlsieger und noch amtierender Verteidigungsminister in Finland Carl Haglund (Foto:www.sfp.fi) 

Carl Haglund ist 36 Jahre jung und für einen europäischen Politiker verhältnismäßig jung. Der finnische Verteidigungsminister ist erfolgreich und beliebt. Er hatte sich bereits im Europäischen Parlament, als Abgeordneter in der Gruppe der Liberalen (ALDE), einen guten Namen erarbeitet, bevor er vor drei Jahren als Minister in die finnische Politik wechselte. Mittlerweile ist Haglund nicht allein Verteidigungsminister, sondern auch Vorsitzender der SFP, der Partei der schwedischsprachigen Finnen. Bei der Wahl am 19. April 2015 erzielte er 21 363 persönliche Stimmen, er war damit der vierterfolgreichste Politiker im ganzen Land. Das hat bislang noch kein Politiker der SFP erreicht.

Die Partei der Finnlandschweden erzielte ihr bestes Resultat seit beinah 25 Jahren und verbuchte einen Stimmenzuwachs von 17 420 Stimmen. Die SFP erhielt 4,9% aller Stimmen in Finnland. Insgesamt besteht die Fraktion der SFP aus sieben Abgeordneten.

Die SFP ist auch im Europäischen Parlament vertreten. Nils Torvalds (Vater des Linux Gründers Linus) vertritt in der Liberalen Fraktion die Interessen der Finnlandschweden. Er ist Co-Vorsitzender der Intergruppe für nationale Minderheiten. 

Es ware falsch, die Schwedenfinnen als “schwedische Minderheit” zu bezeichnen. So sind in ihrem Selbstverständnis Finnen, mit schwedischer Muttersprache. Sie bewohnen hauptsächlich neben den Ålandinseln den Küstenstreifen entlang des Österbottens sowie die Südküste, einschließlich der schwedischen Sprachinseln in einigen finnischsprachigen Städten. Die Minderheit der Finnlandschweden umfasst etwa eine Viertelmillion Menschen oder zwischen 5 und 6 Prozent der finnischen Bevölkerung. (siehe Wikipedia)

Wer die nächste Regierung in Helsinki / Helsingfors bilden wird und ob die Abgeordneten um Carl Haglund dabei seien werden, ist noch offen. Die derzeit regierende Koalition aus Konservativen, Sozialdemokraten, Christdemokraten und der Finnlandschweden haben keine eigene Mehrheit mehr. Der Wahlsieger von der Zentrumspartei Juha Sipilä wird aller Voraussicht nach die  neue Regierung bilden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen