Durnwalder-Vortrag in etwas "zweifelhafter Gesellschaft"



Der ehemalige Landeshauptmann Südtirols, Luis Durnwalder, ist ein Mann des klaren Wortes und gibt sich nun in seinem Otium nicht mit unnötigen politischen Bedenkenträgern ab. Es lässt jedoch verwundert aufhorchen, wenn man in den Südtiroler Medien nachlesen kann, dass der pensionierte Politiker der Südtiroler Volkspartei (SVP) im Donbas, in der Ostukraine, bei den dort kämpfenden Separatisten einen Vortrag gehalten hat. Er hat dort das Südtiroler-Autonomie-Modell vorgestellt. Eingeladen hatte der französische Front-National-Europaparlamentarier Jean-Luc Schaffhauser. 

Nach Berichten der Zeitung "Dolomiten" war Durnwalder ebenfalls von der selbst ernannten Führung der „Donezker Volksrepublik“ eingeladen worden. Die "Volksrepublik" gilt als verlängerter Arm des Kreml.

Doch Durnwalder machte deutlich, dass man die Autonomie Südtirols in der "Volksrepublik Donezk" nicht als Möglichkeit sehe: "Das Modell Südtirol geht ihnen zu wenig weit. Sie wollen die sofortige Unabhängigkeit". 


Photo: Anerkannt wird die "Donezker Volksrepublik" von niemanden, aber eine Flagge gibt es schon.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen